TESO - The Elder Scrolls Online

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • TESO - The Elder Scrolls Online

      Kostenloses ESO-Spielwochenende auf Xbox One


      "Wir lassen euch dieses Wochenende ESO kostenlos auf der Xbox One ausprobieren! Im Folgenden findet ihr alles Wichtige dazu, zum Beispiel, wann ihr mit dem Spielen beginnen könnt."
      Wollt ihr The Elder Scrolls Online ganz zwanglos ausprobieren? Ab Mittwoch, den 23. November, um 06:01 Uhr MEZ, werden Xbox-Gold-Mitglieder ESO herunterladen und über das Wochenende kostenlos spielen können!

      Um ESO herunterzuladen, besucht einfach über euer System den Xbox Store und sucht The Elder Scrolls Online: Tamriel Unlimited heraus. Sobald der Download abgeschlossen ist, könnt ihr sofort mit Spielen anfangen (Beachtet, dass das Spiel ungefähr 80 GB groß ist, und sorgt dafür, dass ihr ausreichend Platz auf eurer Festplatte habt!) Außerdem erhaltet ihr 500 Kronen, die ihr für ein beliebiges Angebot aus dem Kronen-Shop ausgeben könnt, nachdem ihr euer Konto erstellt habt.

      Solltet ihr an unserem kostenlosen Spielwochenende teilnehmen und euch entscheiden, das Spiel kaufen zu wollen, so könnt ihr währenddessen The Elder Scrolls Online: Gold Edition zu einem vergünstigten Preis erwerben. Zudem wird es Vergünstigungen für Kronen-Pakete auch auf verschiedenen Plattformen geben.

      Und zu besonders guter Letzt qualifiziert ihr euch mit eurer Teilnahme am kostenlosen Spielwochenende auch für die Teilnahme an unserem neuesten Gewinnspiel, bei dem ihr eine von fünf atemberaubenden Reisen eures Lebens gewinnen könnt. Also schaut auf jeden Fall auf unserer Wettbewerbsseite vorbei, um die genauen Regeln und alle weiteren Informationen zu bekommen.

      Das kostenlose Spielwochenende für Xbox One wird am 28. November um 05:59 Uhr MEZ enden. Wir freuen uns sehr darauf, dieses Wochenende unsere neuen Xbox-One-Spieler willkommen heißen zu dürfen!


      Quelle
      mFg leech :thumbup:

      Bitte klick doch einmal auf die Signatur!
      Facebook / Google+ / Twitter / YouTube / Twitch
    • Endlich Housing! DLC »Homestead« kommt im Februar

      In The Elder Scrolls Online sind schon seit langem Spieler-Häuser im Gespräch, aber jetzt gibt es endlich handfeste Infos zu m Housing. Im Februar soll es soweit sein und mit dem DLC-Addon »Homestead« können alle Spieler sich eine eigene Butze kaufen.


      The Elder Scrolls Online bekommt endlich ein Housing-Feature mit dem Homestead-DLC im Feburar.

      Endlich ist es soweit! In The Elder Scrolls Online wird mit dem DLC »Homestead« Housing eingeführt. Denn während man in den Solo-Spielen der Reihe wie Skyrim oder Oblivion schon immer Häuser kaufen konnte, war der Traum vom Eigenheim für Online-Spieler bislang unerreichbar.


      Mittlerweile hat Zenimax aber das Schweigen gebrochen und das Addon Homestead für den Februar 2017 angekündigt. Dann können unsere Helden sich in der Spielwelt instanzierte Häuser kaufen. Daher wird es auch keinen Kampf um Bauplätze - wie beispielsweise früher in ArcheAge - geben. Die folgenden Infos sind bislang bekannt:

      • Jedes Volk erhält einen eigenen Baustil und es gibt fast 40 verschiedene Haus-Typen.
      • Spieler können auch Häuser anderer Völker oder Fraktionen erwerben.
      • Häuser stehen allen Charakteren des Accounts offen.
      • Mehr als 2.000 Einrichtungsgegenstände für die Inneneinrichtung.
      • Ein Haus gibt's umsonst als Quest-Belohnung, weitere Gebäude kosten Gold oder sind im Kronen-Shop erhältlich.
      • Besonders luxuriöse Anwesen sowie voll möblierte Buden sind exklusiv für den Cash-Shop.
      • Wir können im Crafting Möbel zimmern und verkaufen.
      • Wir können Freunde in Häuser einladen, aber niemand kann etwas daraus stehlen.


      Quelle
      Ich bin nur der BOT :thumbsup:
    • Morrowind - Neue Screenshots: Genauer Blick auf den PvP-Modus Battlegrounds

      ZeniMax hat einige neue Screenshots aus dem MMO-Addon The Elder Scrolls Online: Morrowind veröffentlicht. Darauf sind Szenen von dem neuen PvP-Modus Battlegrounds zu sehen.


      Im PvP-Modus Battlegrounds von The Elder Scrolls Online: Morrowind stehen sich drei Teams gegenüber.

      Das große MMO-Addon The Elder Scrolls Online: Morrowind wird unter anderem den neuen PvP-Modus Battlegrounds (Schlachtfelder) zu bieten haben. Genau davon gibt es jetzt neues Material zu sehen.

      Der zuständige Entwickler ZeniMax Online Studios hat vor kurzem einige Screenshots veröffentlicht, auf denen Szenen aus dem PvP-Modus zu sehen sind. Die Bilder zeigen beispielsweise den Einsatz von magischen Angriffszaubern, mit deren Hilfe gleich mehrere Gegner gleichzeitig attackiert werden können.

      Das neue PvP-Format der Schlachtfelder bietet insgesamt drei PvP-Arenen in denen die Spieler in etwa 15 Minuten langen Partien um die Vorherrschaft kämpfen. Wie aus The Elder Scrolls Online gewohnt gibt es drei Teams. So bleiben die Partien stets fair, da ein überlegenes Team seine Stärke in einer Dreier-Konstellation nie voll ausspielen kann und so auch unterlegene Mannschaften eine gerechte Chance haben.

      Die besagten Screenshots finden Sie in unserer Online-Galerie unterhalb dieser Meldung. Der Release von The Elder Scrolls Online: Morrowind ist für den 6. Juni 2017 geplant.


      THE ELDER SCROLLS ONLINE: MORROWINDTrailer 1


      THE ELDER SCROLLS ONLINE: MORROWINDTrailer 2

      Quelle
      mFg leech :thumbup:

      Bitte klick doch einmal auf die Signatur!
      Facebook / Google+ / Twitter / YouTube / Twitch
    • 5 Gründe, warum WoW-Spieler wechseln sollten

      Morrowind ist für jeden WoW-Spieler die perfekte Gelegenheit, The Elder Scrolls Online eine Chance zu geben!

      Am 6. Juni 2017 ist es soweit, dann erscheint auf PC, Mac, PlayStation 4 sowie Xbox One das Morrowind-Kapitel für The Elder Scrolls Online. Viele Fans des originalen The Elder Scrolls 3: Morrowind aus dem Jahr 2002 sind aus dem Häuschen, schließlich dürfen sie nun endlich auch im Online-Rollenspiel von Zenimax einen Fuß auf die Vulkaninsel Vvardenfell setzen. Doch lohnt es sich mit dem Release der Erweiterung auch für Spieler anderer MMORPGs wie World of Warcraft, dem Kontinent Tamriel einen ausgedehnten Besuch abzustatten. Warum? Weiterlesen!

      1. Morrowind ist der perfekte Einstiegspunkt


      Auf den ersten Blick erinnert Morrowind an eine typische kostenpflichtige Inhaltserweiterung wie beispielsweise Legion für World of Warcraft. Doch gibt es einen wichtigen Unterschied: Während ihr für Legion nicht nur das Hauptspiel von WoW, sondern auch alle vorher erschienenen Erweiterungen besitzen müsst, läuft Morrowind autark. Neueinsteiger freuen sich darüber, dass das Hauptspiel von TESO im Morrowind-Paket enthalten ist, alle Besitzer von The Elder Scrolls Online werten ihre Version einfach auf. Die bisher für TESO veröffentlichten DLCs müsst ihr indes keineswegs gekauft haben, und auch die für die nächsten Jahre geplanten Kapitel sollen eigenständig laufen.


      Der Einstieg mit Morrowind lohnt sich auch aus einem weiteren Grund: Zenimax hat dem Kapitel ein eigenes Tutorial spendiert, in dem ihr die ersten Heldenkniffe erlernt, wenn ihr euch beispielsweise einen Hüter – die neue Klasse in Morrowind– erstellt. Nach der Einführungsrunde profitiert ihr dann von der automatischen Level-Skalierung, dank der ihr euren Feinden stets auf Augenhöhe begegnet. Dabei ist es egal, ob ihr die Geschichte von Morrowind erleben oder euch auf die originale Story von TESO stürzen wollt, die Skalierung funktioniert überall in Tamriel.

      2. Hier gibt's die besten Geschichten


      Online-Rollenspiele wie WoW erzählen zwar durchaus spannende Geschichten, doch können diese in Sachen Inszenierung, Entscheidungsfreiheit oder Dialogqualität oft nicht mit Offline-RPGs mithalten. Ganz anders sieht das in The Elder Scrolls Online aus. Hier gibt es zig unterhaltsame Questreihen, mal lustig, mal spannend, die im MMO-Genre dank der gut geschriebenen sowie klasse vertonten Gespräche ihresgleichen suchen. Am Ende eines Auftrags dürft ihr zudem immer wieder über das Schicksal von Bewohnern entscheiden, etwa einen Kriminellen bestrafen oder begnadigen. Klar, dass sich das auch auf eure Belohnung oder mögliche Folgeaufgaben auswirkt.


      Mit TESO: Morrowind geht's zurück nach Vvardenfell © Zenimax

      In Morrowind dreht sich zum Beispiel alles um den Gottkönig Vivec, der an einer mysteriösen Krankheit zu leiden scheint und von Tag zu Tag schwächer wird. Die Folgen der Krankheit sind nicht nur für Vivec selbst gefährlich. Baar Dau, der gewaltige Stein, der über der Stadt Vivec schwebt, verliert durch die schwindende Kraft des Gottes immer weiter an Höhe und droht, alles unter sich zu zermalmen. Auch der Rote Berg im Zentrum von Vvardenfell reagiert auf den schwächelnden Gott, ein Ausbruch ist nur noch eine Frage der Zeit. Die Ausgangslage klingt also spannend, und da wir der Vulkaninsel in der Beta einen längeren Besuch abgestattet haben, konnten wir uns bereits von der hohen Qualität der neuen Aufgaben respektive der durch sie erzählten Geschichten überzeugen.

      3. Kein Abo, Inhalte ohne Ende


      Wer WoW spielen will, muss nicht nur das Spiel und sämtliche Erweiterungen kaufen, sondern Monat für Monat ein paar Euro nach Kalifornien überweisen. So ein monatliches Abo gibt es in TESO zwar auch, doch ist es dort komplett optional. ESO-Plus-Mitglieder haben beispielsweise Zugriff auf alle DLCs (Morrowind zählt als Kapitel nicht dazu) sowie ein erweitertes Handwerksinventar, außerdem freuen sie sich über einige Boni (etwa zehn Prozent mehr Gold und Erfahrung) und einen monatlichen Schwung Kronen, den sie im Ingame-Shop in Begleiter, Reittiere oder Kostüme investieren können.


      Die Stadt der Uhrwerke ist die neue Prüfung © Zenimax

      Wer das ESO-Plus-Abo nicht zahlt, kommt dennoch in den Genuss sämtlicher Inhalte des Hauptspiels – und die reichen locker, um in den nächsten Monaten keine Langeweile aufkommen zu lassen. So hat etwa jede der drei Fraktionen eine eigene Kampagne, die euch nach und nach durch die verschiedenen Zonen von Tamriel führen. Dazu kommen die zahlreichen Dungeons und Raids, das PvP oder aber auch das mit Homestead vor ein paar Monaten eingeführte Housing-System. Und wenn ihr das alles durchhabt, könnt ihr euch immer noch für ein paar Euro die DLCs besorgen, die euch etwa in die Dunkle Bruderschaft oder die Diebesgilde einführen.

      4. Mehr Abwechslung für PvP-Fans


      Bislang hatte TESO allen Fans zünftiger PvP-Prügeleien nur einen so besonderen wie sperrigen Modus zu bieten: den Dreifraktionenkrieg in der Kriegszone Cyrodiil. Will man bei den Belagerungsschlachten etwas reißen, muss man sich jedoch in das komplexe System reinfuchsen und einiges an Zeit investieren – Cyrodiil ist nicht gerade für die Mittagspause geeignet.


      Es wird Zeit für kleine Balgereien! © Zenimax

      Umso spannender sind die neuen 4vs4vs4-Schlachtfelder, die Zenimax mit Morrowind implementiert. Hier kämpft ihr an der Seite von drei Mitstreitern in den Modi Capture the Flag, Domination oder Team-Deathmatch gegen zwei andere Teams. Keine Partie soll dabei länger als 20 Minuten dauern, am Ende winken Medaillen, Allianzpunkte, mit denen ihr euch die neuen PvP-Rüstungen kauft, sowie Auf- und Abstiege in der Bestenliste. Die Besten der Besten der Besten werden dabei am Ende einer Woche extra belohnt, außerdem soll es verschiedene Warteschlangen geben, damit Gelegenheitsspieler oder zusammengewürfelte Gruppen nicht ständig von Profis beziehungsweise eingespielten Teams überrannt werden.

      5. Das beste Wohnzimmer-MMO


      Den eigenen Helden mit dem Controller durch die Fantasy-Welt steuern, während man es sich selbst auf der Couch gemütlich macht – was für WoW reines Wunschdenken ist, funktioniert bei The Elder Scrolls Online bereits seit fast zwei Jahren tadellos. Das liegt vor allem an dem actionreichen Kampfsystem, das wie für den Controller gemacht ist. Ausweichen, blocken, zuschlagen, Fähigkeiten nutzen – all das geht mit ein wenig Übung gut von der Hand. Tatsächlich gibt es, abgesehen von dem ebenfalls fantastischen Final Fantasy 14 Online, kein anderes Online-Rollenspiel auf dem Markt, das sich so gut auf der Konsole genießen lässt wie eben TESO. Spätestens mit der Veröffentlichung von Morrowind gibt es mehr als genug Gründe, um Maus und Tastatur gegen einen Controller auszutauschen.


      Kämpfe von TESO sind für den Controller geschaffen © Zenimax


      Quelle
      Ich bin nur der BOT :thumbsup: